Rheuma

Therapie bei Rheuma – neuester Stand
Wie helfen Medikamente und Bewegung?

Geschwollene Gelenke, schmerzende Muskeln oder Sehnen und sogar Schäden an inneren Organen: Rheuma ist ein Sammelbegriff für über 100 verschiedene Erkrankungen. Darunter beispielsweise Arthrose, Osteoporose, chronischer Rückenschmerz, Fibromyalgie und entzündliche Rheumaerkrankungen.

Neue Chancen in der Therapie

„Beweglich bleiben und möglichst keine Schmerzen“ – so formulieren viele Menschen mit Rheuma ihre Erwartungen an die Therapie. Doch moderne Behandlungskonzepte gehen weiter: Sie machen den Erfolg der Therapie exakt messbar und können unter bestimmten Voraussetzungen insbesondere entzündlich-rheumatische Erkrankungen zum Stillstand bringen.

Welt-Rheuma-Tag

Do, 12.10.2017

12.10.2017

Chat von

19:00 bis 21:00 Uhr

Medikamente plus Bewegung

Eine wichtige Säule der Therapie bilden die Medikamente, deren Spektrum sich besonders für entzündlich-rheumatische Erkrankungen um Medikamente wie Biologika oder JAK-Hemmer erweitert hat. Auch Betroffene selbst tragen wesentlich zum Behandlungserfolg bei: Funktions- und Bewegungstraining können die Lebensqualität deutlich verbessern. Doch nicht alle Betroffenen profitieren von den modernen therapeutischen Angeboten. Der Hauptgrund: Die Behandlung beginnt zu spät, da die Erkrankung erst diagnostiziert wird, wenn sie schon fortgeschritten ist

Expertenrat zum aktuellen Stand der Rheuma-Therapie

  • Was sind frühe Anzeichen einer rheumatischen Erkrankung?

  • Wie lässt sich der Therapiefortschritt messen?

  • Wie funktionieren Biologika und JAK-Hemmer?

  • Was kann ich selbst zum Therapieerfolg beitragen?

  • Kranke Gelenke und viel Bewegung: wie passt das zusammen?

Antworten gibt es bei den Chat-Experten – ergänzt durch wichtige Informationen rund ums Thema.

Mehr...

Unsere Experten

Bild von Prof. Dr. med. Johannes Strunk

Prof. Dr. med. Johannes Strunk

Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie, Chefarzt der Abteilung Rheumatologie im Krankenhaus „Porz am Rhein“

Bild von Dr. med. Martin-Lorenz Werthmann

Dr. med. Martin-Lorenz Werthmann

Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie, Leitender Oberarzt der Abteilung Rheumatologie im Krankenhaus „Porz am Rhein“

Ihre Fragen

Sie haben am Welt-Rheuma-Tag 2017 den Chat zum Thema „Therapie bei Rheuma – neuester Stand“ verpasst? Wichtige Informationen rund um das Thema haben wir in einer Informationssammlung für Sie aufbereitet. Weitere Informationen finden Sie außerdem unter www.rheuma-liga.de.

Hilfreiche Informationen und Angebote zum Thema „Rheuma“